Crafts: Project Life 2013, am I too late?

Project Life ist gerade richtig populär. Pünktlich zu Beginn von 2012 hatte auch ich diese wöchentliche Dokumentation angefangen. Diese kleinen Klarsichthüllen mit Leben zu füllen war etwas total Neues für mich und sah am Anfang auch richtig viel Spaß aus. Aber ich glaube um Woche 5 herum, war ich dann restlos verloren. Ich war mit meiner neuen Selbständigkeit ziemlich beschäftigt, die ganzen Vorbereitungen zum scrapperin Magazin starteten gerade und ich habe mir immer wieder gesagt, dass ich ja alle „ausgelassenen“ Wochen immer noch nacharbeiten könne, wenn ich nur genügend zeit hätte. Aber um Woche 9 und mit 4 Wochen im Rückstand habe ich dann beschlossen das Projekt zu beenden.

Rückblickend weiß ich, dass ich wohl einfach auch nicht der „Kästchenfüller“-Typ bin und wer meine Scrapbookseiten kennt, weiß, dass ich es liebe diese richtig schon durchzugestalten mit tausend kleinen Dingen und Ebenen. Aber wenn du PL machst (denke ich), hat man nicht richtig Zeit, die einzelnen kleinen Teile zu high-end Werken durchzustylen ohne sich stundenkang darüber den Kopf zu zerbrechen. Da ich aber genau dies getan habe, weil ich es eben von meinem normalen Scrapbooking so gewohnt war, war dieses Projekt für mich viel zu zeitraubend.

Aber wie ich eingangs erwähnt habe, dieses Jahr gibt es irgendwie kein Entkommen vor PL und selbst ich habe für die neue Belle Pastel Serie einige Stempel so designt, dass sie auch auf die 3x4’’ Journal-Cards passen. Und obwohl mein letzter Versuch wirklich sehr lausig war, finde ich diese Idee einer kreativen Alltagsdokumentation super, die ich auch gerne noch einmal ausprobieren will. Aber mit den letztjährigen Erfahrungen im Hinterkopf, weiß ich dass ich nicht wieder Klarsichthüllen füllen will, eventuell zusätzlich zu normalern Papierseiten, sie werden jedoch nicht der Hauptfokus meines Albums. Ich will ebenfalls nicht wieder ein großes 12x12“ Album füllen. Ok, meine Alltagsdokumentation wird also eher eine erweiterte Version eines normalen Albums sein (vielleicht ähnlicher einem Smashbook), aber ich möchte mich eben nicht mehr auf wöchentliche Deadlines einengen, die ich dann nicht einhalten kann. Ebenso will ich nicht mehr so viel Geld dafür ausgeben, ich habe letztes Jahr gleich im Voraus Unmengen Page-Protector-Sets und ein großes Album gekauft.

Project Life is so popular right now. I started this (weekly) life-documenting project at the beginning of last year. It was totally new to me to fill those page protectors and create everyday stories in an album and it sounded like fun. But I think at week 5 I got lost. I was so busy to enjoy being self-employed (preparation for the first scrapperin issue started) and so I missed week after week. I always told myself, I can do all missing weeks at once if I only got enough time but at week 9 (I think) and 4 weeks backlog, I decided to quit.

Retrospective, I know I am not the "filling pockets" type, if you know my scrapbook pages you know that I love to layer and create a perfect page with tons of papers and embellishments. But if you do PL (I think) you don't have the time to create all those little pockets as high-end art pieces without over-thinking the whole thing, so this project was to much time-consuming for me.

But as I said, this year Project Life is everywhere and even myself, I designed some of the new Belle Pastel stamps to fit the 3x4" journal card size. And although I was so lousy on my try, I like this idea of documenting the everyday and I want to do this again. But according to my last year's experiences, I don't want to do the pocket thing again, maybe additional to "regular" paper pages but not as main focus in my album. I also don't want to do the big 12x12'' size. Ok, my life-documenting project will be more like an extended version of an regular album than a daily or weekly project … maybe it’s more like a kind of a Smash book… but I don't want to constrict myself again with weekly deadlines I can't achieve. I also don't want to spend much money as I did it last year. Back in the day, I bought tons of page protectors and a new album in advance.

projectlife_albumprojectlife_album1projectlife_album2
Also habe ich genommen was ich gerade zur Hand hatte, wie das Album von Pink Paislee aus ihrer Portfolio–Serie. Das ist noch ein Überbleibsel meiner Design-Team-Tätigkeit für die Firma, das ich nie verwendet habe und es hat einfach eine tolle Größe. Innen findet sich ein schöner Mix aus Klarsichthüllen und Papierseiten, das inspirierte mich zu meinem Album, das ich „captured“  genannt habe.

So, I decided to use what I got on hand and I found the album from Pink Paislee's Portfolio line. I got it last year when I designed for them, it's in a great size and I never used it since. It has a great mix of page protectors and paper pages and this inspired me for my album project I call "captured".

projectlife_album3projectlife_album5projectlife_album4
I habe mir also den Rohling etwas verschönert, mit Acrylfarbe in Mint bemalt und etwas verziert. Außerdem habe ich (nach den bemusterten Papierblättern des Originals) aus weißem Cardstock einige Registerblätter geschnitten, die ich jeden Monat als Zwischenlegen einfügen werde. Wie man am März-Register sieht, habe ich die Seite sehr einfach gehalten. Verwendet habe ich dazu die neuen Papiere und Stempel der Belle Pastel–Serie und auf jedes Monatsblatt kommt immer ein aktuelles Polaroidbild von mir, ich fand die Idee einfach witzig. Nun bin ich fertig die Seiten zu füllen und ich versuche dabei wirklich sie Gestaltung etwas einfacher zu halten und nicht zu viel darüber nachzudenken. Stand heute weiß ich noch nicht genau wohin mich das Album führt aber ich freue mich darauf es mit Bildern und Geschichten zu füllen…Stay tuned…es ist nie zu spät etwas Neues zu beginnen.

I just customized the album, painted it with mint acrylic color and embellished it. I also cut some white cardstock tab sheets after the original tab templates and I will insert those each month. As you see on my March tab, I created a very clean and simple page using the Belle Pastel papers and stamps. I also placed a self-portrait on it because I think it's fun to have a selfie each month. Now, I am ready to fill the pages and I will challenge myself to create really simple ones and not to over-think it again. For now, I don't know where I will end up with but I really looking forward to put some pics and stories in it…stay tuned, it’s never too late to start something new.

projectlife_album8 projectlife_album7 projectlife_album6

7 Gedanken zu „Crafts: Project Life 2013, am I too late?

  1. Jana

    liebe Felicitas, ich bin heute auch zum ersten mal auf deinem blog und WOW! total klasse! also ich komm ab sofort öfters vorbei :D
    ganz liebe grüße und ein schönes wochenende wünsche ich dir/euch
    jana

    Antworten
  2. PrinzessinN

    Wow, dei Cover ist ja der Hit. Mir gefällt die knallige Farbe super gut! Ich wünsche dir viel Durchhaltevermögen. Habe selber auch mit Project Life begonnen und ich liebe es. Habe aber auch gemerkt, dass man es relativ einfach halten muss, damit man nicht zu viel Zeit investiert und sich verzettelt. Schliesslich möchte ich auch noch andere Sachen bastel und das braucht auch alles Zeit.

    Antworten
  3. Jessica

    So könnte ich mir ein Project Life auch vorstellen :) ich kann die grossen Alben ehrlichgesagt langsam nicht mehr sehen.. Mein Urlaubsalbum hab ich auch in der Grösse gemacht und das ist immer noch nicht fertig :D ich schau mal, wie es bei dir läuft..

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>